Profilbild von Felix Locher, Anwalt in Bern

Felix Locher arbeitet als Anwalt bei PYTHON, einer Anwaltskanzlei mit Büros in Genf, Pully/Lausanne, Bern, Sion, Zug und Brüssel. Felix Locher berät schweizerische und multinationale Unternehmen in verschiedenen Branchen und verfügt über umfangreiche Erfahrung in allen Bereichen des geistigen Eigentums und damit zusammenhängender Verträge wie Lizenzen, Technologietransfer, Forschungs-, Entwicklungs- und Kooperationsverträgen. Darüber hinaus berät Felix Locher seine Mandanten auch in verschiedenen Gerichts- und Schiedsverfahren.

Sprachen

  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch
  • Französisch

Anwaltspatent

1989, Bern

Python

Schweizerhof - Passage

7 Postfach

3000 Bern

Alle Anwälte zeigen

Berufserfahrung

  • 1993 - 1994

    Jurist, SRG SSR Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft

  • 1994 - 2000

    Jurist, Eidgenössisches Institut für Geistiges Eigentum (IGE)

  • 2001 - 2013

    Rechtsanwalt/Partner , E. Blum & Co. AG

  • 2013 - Jetzt

    Rechtsanwalt/Counsel, Python Rechtsanwälte

Ausbildung

  • 1989

    Fürsprecher, Universität Bern

  • 1992

    Dr. iur., Universität Bern

Mitgliedschaften

  • Bernischer Anwaltsverband
  • Schweizerischer Anwaltsverband
  • International Bar Association (IBA)
  • Schweizerische Vereinigung für Schiedsgerichtsbarkeit (ASA)
  • London Court of International Arbitration (LCIA)
  • Deutsche Vereinigung für Schiedsgerichtsbarkeit (DIS)
  • Association Internationale pour la Protection de la Propriété Industrielle (AIPPI)
  • Institut für gewerblichen Rechtsschutz (INGRES)

Publikationen

  • Registered designs under Swiss Law: not only in smartphone patent wars

    in: Lexology - practical know-how and market intelligence for business lawyers, 8. Mai 2014

  • Unausgereifte Swissness-Vorlage

    Neue Zürcher Zeitung, 3. Mai 2012

  • Zu den vermögensrechtlichen Folgen von Immaterialgüterrechtsverletzungen nach schweizerischem Recht vor dem Hintergrund neuerer Gerichtsentscheide

    Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht. Internationaler Teil (GRUR Int.), Band 4/2007, S. 275-284

  • Zum Zivilprozessrecht im Immaterialgüterrecht in der Schweiz: Zuständigkeit, Forum Running, Schiedsfähigkeit – zugleich zur geplanten Revision von Art. 109 IPRG

    sic! Zeitschrift für Immaterialgüter-, Informations- und Wettbewerbsrecht, Band 4/2006, S. 242-259

  • Urheberrecht und verwandte Schutzrechte

    125 Jahre E. Blum & Co., Ein Kurzhandbuch über geistiges Eigentum, S. 89 ff., Zürich 2003

  • WIPO/PVÜ: Gemeinsame Empfehlung zum Schutz notorischer und berühmter Marken (Joint Recommendation concerning the Protection of Well-Known Marks)

    sic! Zeitschrift für Immaterialgüter-, Informations- und Wettbewerbsrecht, Band 1/2000, S. 41-45

  • Das Internationale Privat- und Zivilprozessrecht der Immaterialgüterrechte aus urheberrechtlicher Sicht (nach schweizerischem IPRG, unter Berücksichtigung der Berner Übereinkunft)

    Dissertation Bern, Schweizer Studien zum internationalen Recht, Band 80, Zürich 1993

  • Vervielfältigungen für den Privatgebrauch: vergütungsfrei oder vergütungspflichtig im neuen schweizerischen Urheberrecht?

    Archiv für Urheber-, Film-, Funk- und Theaterrecht (UFITA), Band 116/1991, S. 73